kaos mit Baulicht: Interkulturelles World Café - VIRTUELL


Worum es ging:

Seit Sommer 2019 engagieren wir uns für das Projekt "Gemeinsam interkulturell stark" von  BrückenBauen guG und dem Polizeipräsidium München. Dabei geht es um interkulturelle Verständigung in der Polizeiarbeit.

Ziel ist der gemeinsame Einsatz von Beamten und Menschen mit eigener Fluchtgeschichte in Münchner Gemeinschaftsunterkünften für vertrauensbildende Maßnahmen und Integrationsarbeit. Sowohl die Beamten als auch die Geflüchteten wurden vorab in zwei Modulen zu so genannten "Kulturmoderatoren" qualifiziert.







Einblicke und Kundenstimmen


Auftrag:
Neben der Konzeption des Gesamtprozesses hatte das kaos Team die Aufgabe, einen Rahmen zu bieten, in dem sich Beamte, Geflüchtete und Vertreter der Gemeinschaftsunterkünfte (insgesamt ca. 60 Personen) vernetzen und zu aktuellen Themen austauschen konnten.

Die besondere Herausforderung für uns bestand in den coronabedingten Auflagen für Präsenzveranstaltungen, so dass wir uns schließlich für ein virtuelles Format entschieden haben.  

kaos Prozess: interkulturelles World Café - virtuell
Wir haben ein virtuelles "World Café" konzipiert, bei dem sich die Teilnehmenden über Zoom getroffen haben. In 5 Themenräumen haben sich Kleingruppen zu aktuellen und relevanten Themen für die Zusammenarbeit in den Unterkünften austauschen.

Wir haben unterstützt durch:
© kaos GmbH | Landwehrstraße 35 | 80336 München
© kaos GmbH | Landwehrstraße 35 | 80336 München